Anschreiben beim Bewerben verzichtbar?

Bewerben ohne Anschreiben?

Für viele, die sich bewerben, ist das Anschreiben ein notwendiges Übel. Einer Studie der Job-Plattform „Indeed“ zufolge würden Bewerber hierauf am ehesten verzichten, während Personaler mehrheitlich darauf bestehen. Und genau letzteres verstehe ich offen gestanden nicht.

Was genau erfahre ich über Bewerber im Anschreiben? Meist lese ich Plattitüden, die sich tausendfach wiederholen. Wer weiß, wie viele gute Leute sich alleine deshalb nicht bewerben, weil sie zwar tolle Kandidaten wären, aber einfach nicht wissen, wie man ein gutes Anschreiben formuliert?

Ist das Anschreiben nicht tatsächlich verzichtbar?

Fotolia_Antonioguillem

Fotolia_Antonioguillem

Häufig ermuntere ich Bewerber, die sich zuvor telefonisch nach einer Stelle bei mir erkundigen, mir ihre Bewerbungsunterlagen ohne Anschreiben zu schicken. Für mich selbst ist es tatsächlich verzichtbar.

Ich möchte lieber auf andere, auf authentische Weise, erfahren, weshalb sich jemand und wieso auf diese Stelle bewirbt und was denjenigen an der Stelle reizt. Auch für mich ist es kein Vergnügen, mich durch immer gleiche Standardanschreiben zu quälen, die weder dem Bewerber noch mir etwas bringen.

Deshalb finde ich: Weg mit den Anschreiben! Ein einfaches „Anbei finden Sie meine Bewerbungsunterlagen für die Stelle als …“ reicht bei einem ausführlichen und aussagekräftigen Lebenslauf vollkommen aus.

Was meinen Sie?

image_pdfimage_print

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>