Welcher Bewerber passt am besten?


Am besten past nicht der objektiv gesehen beste Bewerber, sondern derjenige, der am besten zum Team passt. Kommunikation, Teamfähigkeit und Zusammenarbeit hinweg werden immer wichtiger. Deshalb muss die Chemie im Team stimmen.

 

Rekrutiert man immer nur die fachlich Besten, kann das dazu führen, dass man zwar viele formal hoch qualifizierte Mitarbeiter hat, diese jedoch nicht gut zusammenarbeiten.

 

Das wiederum kann dazu führen, dass Mitarbeiter ein Unternehmen schnell wieder verlassen. Oder – und das ist der noch schlechtere Fall – sie bleiben, schöpfen aber nicht ihr volles Potenzial aus und werden deshalb unzufrieden.

 

Umgekehrt reagieren Bewerber oftmals nicht, wenn man die Anforderungen ungenau oder (aus deren Sicht) zu hoch ansetzt. Gerade Frauen sind oftmals rasch abgeschreckt und glauben, dem nicht gerecht werden zu können.

 

Dabei stehen die Anforderungen doch eigentlich erst an zweiter Stelle. An erster kommt der Mensch. Der muss passen. Fehlendes Fachwissen kann man sich aneignen (wesentliche Qualifikationen müssen natürlich passen), fehlende Chemie ist nicht lernbar.